bad

wald­see

stadt

büche­rei

s

Cor­po­ra­te Design

Im Zuge des Umbaus und der Moder­ni­sie­rung der Stadt­bü­che­rei Bad Wald­see soll­te auch ein neu­es Cor­po­ra­te Design und Leit­sys­tem gestal­tet wer­den. Die Chal­len­ge bestand dar­in, im Design­pro­zess auf die Dar­stel­lung eines Buches zu ver­zich­ten. Mein Ergeb­nis ist eine Liquid Iden­ti­ty, wel­che nicht nur im Logo, son­dern auch in den Anwen­dun­gen zur Umset­zung kommt.


Beim Begriff Büche­rei hat man in der Regel sofort Bücher, bezie­hungs­wei­se meter­ho­he Bücher­re­ga­le im Kopf. Doch Leu­te gehen eigent­lich nicht wegen der Bücher in eine Büche­rei, son­dern auf­grund der Tex­te, die in den Büchern ste­hen. Aus die­sem Grund stellt das neue Logo im lin­ken Teil eine abs­tra­hier­te Text­sei­te dar. Weil Tex­te in kei­nem Buch gleich sind, vari­iert auch die höhe der grau­en Text­bal­ken, wodurch eine Liquid Iden­ti­ty ent­steht.

Doch Bücher bestehen in der Regel aus einer Dop­pel­sei­te, die immer wie­der umge­blät­tert wer­den muss. Dies ist der Grund, war­um das neue Büche­rei-Logo eben­falls eine Dop­pel­sei­te zeigt. Die rech­te Sei­te des Logos ist aber nur durch die Stel­len ange­deu­tet, an denen umge­blät­tert wird.

Um ein ein­heit­li­ches Kon­zept im Cor­po­ra­te Design der Büche­rei zu gene­rie­ren, tau­chen die Text­bal­ken aus dem Logo in sämt­li­chen ande­ren Anwen­dun­gen auf.

Im Leit­sys­tem wer­den die­se Bal­ken genutzt, um die Gebäu­de­struk­tur ver­ein­facht dar­zu­stel­len und die Besu­cher gezielt in die rich­ti­ge Eta­ge zu lot­sen. Für die Eta­gen­be­schrif­tung wer­den aber­mals Text­sei­ten ver­wen­det, in denen der­Be­griff der Abtei­lung steht.

Auch Reg­al­be­schrif­tun­gen, Fly­er und Benut­zer­aus­wei­se hal­ten sich an die Struk­tur der Text­sei­te aus dem Logo. Durch eine optisch ähn­li­che Anord­nung der Tex­te wird ein ein­heit­li­ches Bild gene­riert, das jedoch durch Varia­tio­nen inter­es­sant bleibt.