avoid

misun­derstan­ding

my friend

take a

pen

t

Cross­me­dia Design

Brief­freun­de sind eine unter­re­prä­sen­tier­te Grup­pe in unse­rer Gesell­schaft, die heut­zu­ta­ge vom Aus­ster­ben bedroht ist. Des­halb habe ich gemein­sam mit einem Kol­le­gen eine Kam­pa­gne ent­wi­ckelt, um den Men­schen zu zei­gen, wie ein­fach und unüber­legt die digi­ta­le Kom­mu­ni­ka­ti­on heu­te ist.


In Form einer ein­fa­chen Chat-Kom­mu­ni­ka­ti­on haben wir Bei­spie­le für Miss­ver­ständ­nis­se auf­ge­zeigt, um den Betrach­ter dar­an zu erin­nern, wie­der einen Stift in die Hand zu neh­men und eige­ne Brie­fe zu schrei­ben. Gera­de weil Brie­fe schrei­ben wesent­lich mehr Zeit braucht, müs­sen die Men­schen mehr dar­über nach­den­ken, was sie kom­mu­ni­zie­ren und for­mu­lie­ren dies in der Regel auch wei­ter aus. Dies führt auto­ma­tisch dazu, dass Miss­ver­ständ­nis­se wie im Chat-Ver­lauf gar nicht erst ent­ste­hen.

Um vor allem den “Digi­tal Nati­ves” den Ein­stieg ins Brie­fe schrei­ben zu erleich­tern haben wir ver­schie­de­ne Hil­fen geschaf­fen. Zum einen wer­den Stift-Boxen an den Pla­kat­wän­den mit auf­ge­hängt. Bei weni­ger Platz­an­ge­bot kön­nen Post­kar­ten aus­ge­legt wer­den, die zudem den Emp­fän­ger zum Schrei­ben anre­gen. Außer­dem ent­wi­ckel­ten wir ein Star­ter­set, mit dem auch die letz­te Aus­re­de aus­bleibt.